NEU

Klet­tern an der Spora­platte im Rätikon

Die eindrückliche mit Wasserrillen übersähte Sporaplatte am Fuße des Großen Drusenturms (2.830 m) sticht jedem bereits am Weg ins Gauertal ins Auge. Unsere Variante führt
uns über den Sattel zwischen Gamsfreiheit und Sporplatte hinauf auf die 35 bis 45 Grad steile Platte. Dabei gilt es Kletterstellen bis zum 4. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen.

Programm

08:00 Uhr

Ausgangs­punkt für die Klet­ter­tour auf die Spora­platte ist die Lindau­er­hütte. Wir empfehlen einen Hütten­zu­stieg am Vorabend, die Tour kann unter Verwen­dung eines E‑Bikes aber ebenso als Tages­tour von Latschau aus unter­nommen werden. Von der Hütte aus geht es zuerst über einen Wanderweg, später über einen unmar­kierten Steig, hinauf zum Einstieg (rund 1,5 bis 2 Stunden ab der Hütte). Die schwie­rigsten Passagen der Tour warten gleich zu Beginn auf uns. In herr­li­chem, grif­figem Räti­kon­kalk geht es steil empor in den Sattel zwischen Gams­frei­heit und der Spora­platte. Die Klet­terei bewegt sich vorwie­gend im 3. Schwie­rig­keits­grad, es sind jedoch auch einzelne Passagen im 4. Grad zu meis­tern. Nach insge­samt 4 Seil­längen erreicht man die Spora­platte selbst. Mit ausrei­chend Geschick und guter Reibung der Schuh­sohlen kann die 35 bis 45 Grad steile Platte nahezu ohne Verwen­dung der Hände begangen werden. In mehreren Seil­längen führt unsere Route an den linken oberen Rand der Spora­platte. Von hier aus seilen wir ab ins Sporat­obel und gelangen so wieder auf den Weg hinunter zur Lindauer Hütte.

Höhenunterschied aufwärts
650 m
Höhenunterschied abwärts
650 m
Gehzeit
~ 6.5 Std.
ab 320,00 
Anfrage Exklusivtour
Preis pro Person bei 2 Teil­neh­menden.

Buchbar als Exklu­siv­tour mit Privat­berg­führer zum indi­vi­du­ellen Termin.

Eckdaten

Dauer

1 Tag

Schwierigkeit

Ausdauer

Technik

Personen

max. 2 Teiln.

Programm

08:00 Uhr

Ausgangs­punkt für die Klet­ter­tour auf die Spora­platte ist die Lindau­er­hütte. Wir empfehlen einen Hütten­zu­stieg am Vorabend, die Tour kann unter Verwen­dung eines E‑Bikes aber ebenso als Tages­tour von Latschau aus unter­nommen werden. Von der Hütte aus geht es zuerst über einen Wanderweg, später über einen unmar­kierten Steig, hinauf zum Einstieg (rund 1,5 bis 2 Stunden ab der Hütte). Die schwie­rigsten Passagen der Tour warten gleich zu Beginn auf uns. In herr­li­chem, grif­figem Räti­kon­kalk geht es steil empor in den Sattel zwischen Gams­frei­heit und der Spora­platte. Die Klet­terei bewegt sich vorwie­gend im 3. Schwie­rig­keits­grad, es sind jedoch auch einzelne Passagen im 4. Grad zu meis­tern. Nach insge­samt 4 Seil­längen erreicht man die Spora­platte selbst. Mit ausrei­chend Geschick und guter Reibung der Schuh­sohlen kann die 35 bis 45 Grad steile Platte nahezu ohne Verwen­dung der Hände begangen werden. In mehreren Seil­längen führt unsere Route an den linken oberen Rand der Spora­platte. Von hier aus seilen wir ab ins Sporat­obel und gelangen so wieder auf den Weg hinunter zur Lindauer Hütte.

Höhenunterschied aufwärts
650 m
Höhenunterschied abwärts
650 m
Gehzeit
~ 6.5 Std.

Informationen zur Tour

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:

  • Sehr gute Kondi­tion
  • Tritt­si­cher­heit im weglosem sowie felsigem Gelände
  • Schwin­del­frei­heit
  • Klet­ter­er­fah­rung im 3. Schwie­rig­keits­grad erfor­der­lich

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

  • Führung durch staat­lich geprüften Berg- und Schi­führer
  • Leih­aus­rüs­tung
  • Komplette Orga­ni­sa­tion
  • Persön­liche Bera­tung im Vorfeld

ZUSATZKOSTEN:

  • Kosten für die eigene An- und Abreise

TREFFPUNKT:

08:00 Uhr an der Lindau­er­hütte bzw. nach Verein­ba­rung