Silvretta Skidurch­que­rung mit Berg­führer

Die Silvretta ist weit über ihre Grenzen hinaus bekannt als das Skitourenparadies schlechthin. Bei dieser abwechslungsreichen hochalpinen Skidurchquerung erwarten uns einzigartige Bergwelten, grandiose Hänge, beeindruckende Gletscher, schroffe Gipfel und natürlich komfortable Berghütten.

Programm

1. Tag

Nach einem Ausrüstungscheck fahren wir mit der Vermuntbahn auf die Bielerhöhe. Über das Bieltal geht es auf den Gipfel der Haagspitze (3.029 m). Die Abfahrt zur Jamtalhütte (2.165 m) erfolgt über den einsamen Totenfeldferner. Sollten die Verhältnisse diese Einstiegsetappe nicht zulassen, so können wir auch über das Jamtal zur Hütte aufsteigen.

Höhenunterschied aufwärts
1000 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 5.5 Std.

2. Tag

Über die herrlichen Hänge des Jamtalferners steigen wir auf zur Hinteren Jamspitze (3.156m). Nach einer kurzen Rast erwartet uns eine traumhafte Abfahrt in die Schweiz zur Tuoihütte (2.250m).

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

3. Tag

Unser Weg führt uns zuerst zur Buinlücke (3.050m), wo wir unser Skidepot einrichten und mit reduziertem Gepäck den Gipfel des Piz Buin (3.312 m) erklimmen. Über die endlos weiten Hänge des Silvrettagletscher geht es hinab zur Silvrettahütte. Hier befinden wir uns wieder in der Schweiz.

 

Hinweis:

Aktuell (Stand Sommer 2022) ist im Bereich der Buinlücke mit vermehrtem Steinschlag aus der Flanke des Kleinen Piz Buin zu rechnen. Die Ursache liegt in einer aktiven Bergzereißung im Gipfelbereich. Es besteht die potentielle Gefahr eines größeren Felssturzereignisses, dessen Vorhersehbarkeit jedoch sehr schwierig ist. Wir sind uns dieser Gefahr bewusst und beobachten und beurteilen laufend die Situation vor Ort. Im Rahmen der Tour passieren wir den Gefahrenbereich so rasch wie möglich, um das Restrisiko so gut es geht zu reduzieren.

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

4. Tag

In der Früh geht es gleich steil hinauf zur Roten Furka, wo wir wieder die Grenze zu Österreich passieren. Über den Klostertaler Gletscher geht es zur Schneeglocke (3.223 m), einem wunderschönen Skigipfel. Die grandiose Abfahrt durch das Klostertal führt uns zum Silvrettastausee. Von hier steigen wir über das Ochsental zur Wiesbadner Hütte (2.443m) auf.

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

5. Tag

An unserem letzten Tag steigen wir zuerst in Richtung Obere Ochsenscharte auf und besteigen anschließend bei günstigen Bedingungen die Dreiländerspitze (3.197m) mit ihrem ausgesetzten Gipfel. Der Retourweg zur Bielerhöhe erfolgt über den Radsattel und das Bieltal. Mit der Vermuntbahn geht es wieder hinab nach Partenen.

Höhenunterschied aufwärts
800 m
Höhenunterschied abwärts
1200 m
Gehzeit
~ 6 Std.

925,00 

- gratis
- gratis
- gratis
- gratis
Anfrage Exklusivtour
Preis pro Person bei Buchung als Gruppentour ab 4 Teilnehmenden.

Auf Anfrage: Exklusivtour mit Privatbergführer zum individuellen Termin.

Eckdaten

Dauer

5 Tage

Schwierigkeit

Ausdauer

Technik

Personen

max. 4 Teiln.

Preisinfo

Bei der Buchung wird eine Anzahlung von 20 % pro Person fällig.

Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Tourenstart per Rechnung zu begleichen.

Programm

1. Tag

Nach einem Ausrüstungscheck fahren wir mit der Vermuntbahn auf die Bielerhöhe. Über das Bieltal geht es auf den Gipfel der Haagspitze (3.029 m). Die Abfahrt zur Jamtalhütte (2.165 m) erfolgt über den einsamen Totenfeldferner. Sollten die Verhältnisse diese Einstiegsetappe nicht zulassen, so können wir auch über das Jamtal zur Hütte aufsteigen.

Höhenunterschied aufwärts
1000 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 5.5 Std.

2. Tag

Über die herrlichen Hänge des Jamtalferners steigen wir auf zur Hinteren Jamspitze (3.156m). Nach einer kurzen Rast erwartet uns eine traumhafte Abfahrt in die Schweiz zur Tuoihütte (2.250m).

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

3. Tag

Unser Weg führt uns zuerst zur Buinlücke (3.050m), wo wir unser Skidepot einrichten und mit reduziertem Gepäck den Gipfel des Piz Buin (3.312 m) erklimmen. Über die endlos weiten Hänge des Silvrettagletscher geht es hinab zur Silvrettahütte. Hier befinden wir uns wieder in der Schweiz.

 

Hinweis:

Aktuell (Stand Sommer 2022) ist im Bereich der Buinlücke mit vermehrtem Steinschlag aus der Flanke des Kleinen Piz Buin zu rechnen. Die Ursache liegt in einer aktiven Bergzereißung im Gipfelbereich. Es besteht die potentielle Gefahr eines größeren Felssturzereignisses, dessen Vorhersehbarkeit jedoch sehr schwierig ist. Wir sind uns dieser Gefahr bewusst und beobachten und beurteilen laufend die Situation vor Ort. Im Rahmen der Tour passieren wir den Gefahrenbereich so rasch wie möglich, um das Restrisiko so gut es geht zu reduzieren.

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

4. Tag

In der Früh geht es gleich steil hinauf zur Roten Furka, wo wir wieder die Grenze zu Österreich passieren. Über den Klostertaler Gletscher geht es zur Schneeglocke (3.223 m), einem wunderschönen Skigipfel. Die grandiose Abfahrt durch das Klostertal führt uns zum Silvrettastausee. Von hier steigen wir über das Ochsental zur Wiesbadner Hütte (2.443m) auf.

Höhenunterschied aufwärts
1400 m
Höhenunterschied abwärts
900 m
Gehzeit
~ 7.5 Std.

5. Tag

An unserem letzten Tag steigen wir zuerst in Richtung Obere Ochsenscharte auf und besteigen anschließend bei günstigen Bedingungen die Dreiländerspitze (3.197m) mit ihrem ausgesetzten Gipfel. Der Retourweg zur Bielerhöhe erfolgt über den Radsattel und das Bieltal. Mit der Vermuntbahn geht es wieder hinab nach Partenen.

Höhenunterschied aufwärts
800 m
Höhenunterschied abwärts
1200 m
Gehzeit
~ 6 Std.

Informationen zur Tour

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:

  • Mittelschwere Skidurchquerung mit bis zu 1400 Hm pro Tag.
  • Trittsicherheit im felsigen Gelände und Schwindelfreiheit
  • Kenntnisse vom angeseilten Gehen auf Gletschern sowie mit Steigeisen von Vorteil
  • Skitourenerfahrung erforderlich

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

  • Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer mit Lizenzierung für die Schweiz
  • Leihausrüstung (Klettergurt, Helm, Pickel und Steigeisen)
  • Komplette Organisation
  • Persönliche Beratung im Vorfeld
  • Spesen des Bergführers (Bahnfahrt, Unterkunft mit Halbpension) bei Buchung als Gruppentour

ZUSATZKOSTEN:

  • Kosten für An- und Abreise, Bahnfahrt, Busfahrt
  • Kosten für die Übernachtung und Verpflegung (gesamt rund 300 € / Person)
  • Spesen des Bergführers (Bahnfahrt, Unterkunft mit Halbpension) bei Buchung mit Privatbergführer

TREFFPUNKT:

08:00 Talstation Vermuntbahn, Partenen

 

Titelbild Produktseite: ©Andreas Gruhle, Gipfelfieber

Preisinfo

Bei der Buchung wird eine Anzahlung von 20 % pro Person fällig.

Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Tourenstart per Rechnung zu begleichen.